Nachhaltigkeit auf Reisen - Blogparade

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Ich bin gerade dabei, meine Blogs zu bebloggen und möchte mich bei einer tollen Blogparade beteiligen. Ich habe diese Parade bereits in meinen Blogger-Aktionen auf Internetblogger.biz erwähnt. Es geht um das Thema Nachhaltigkeit auf Reisen.

Das veranstaltende Blog ist Meehr-erleben.de . Laut Wikipedia bedeutet Nachhaltigkeit folgendes:

Nachhaltigkeit gilt in einem Wörterbucheintrag von 1910 als Übersetzung von lat. „perpetuitās“ und ist das Beständige und Unablässige wie auch das ununterbrochen Fortlaufende, das Wirksame und Nachdrückliche oder einfach der Erfolg bzw. die Wirksamkeit einer Sache.[7] Der Begriff wurde als Nomen (anders das Adjektiv nachhaltig[1]) vor 1900 noch nicht lexikalisch erfasst, obgleich er sich durch viele lexikalische Einträge zieht, da er bis in die 1980er Jahre im einfachen alltagssprachlichen Sinn (von Dauerhaftigkeit) und nicht im politischen Sinn verwendet wurde.

Also wie betrifft es mich beim Reisen? Ich reise nur hin und wieder und immer ist es das Land Schweiz, weil mir die winterlichen Wetterverhältnisse dort gefallen und ich mag auch die dortige Natur, die grossen Städte wie Bern, Basel oder Zürich. Ich mag auch das Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Schweiz. So kann man sich voll und ganz auf die Aussicht nach draussen konzentrieren.

Reisen Statistik

Wegen der Nachhaltigkeit habe ich mir noch nie Fragen gestellt und ich nehme das Reisen so wie es ist. Ich selbst verursache nirgends irgendwelche Schäden, soweit ich weiss. Ich bewege mich mit Bus oder Bahn fort und nutze das, was bereits gegeben ist. Natürlich freut man sich, dass es dauerhaft vorhanden ist und dass es auch so bleibt. Die Umwelt ist schon sehr wichtig und dass die Menschen es so erhalten wie wir es entdeckt haben. Aber es wird dennoch gebaut und der Wald wird abgeholzt, um dem Tourismus etwas zu bieten.

Es entstehen neuen Skipisten in den Bergen und alte werden vll. geschlossen, weil dort die Natur nicht mehr das gibt, was man sich als Reiseveranstalter wünscht. Das schadet natürlich der Dauerhaftigkeit. Das sind alles Prozesse, auf die ich selbst keinen Einfluss habe, aber die Menschen, die dort aktiv werden, schon. Wenn ich Urlaub am Strand mache, so achte ich schon darau, dass zum Beispiel der entstandene Müll nicht im Sand, sondern im Müllkorb landet, damit der Strandsand sauber und in einem guten und dauerhaften Zustand bleibt. Wenn es jeder macht, so kommen wir schon der Dauerhaftigkeit einen Schritt näher.

Wenn ich Urlaub im Wald machen müsste, so könnte ich vll. einen Lagerfeuer machen, aber ich würde es nur an einer dafür vorgesehenen Stelle und nicht einfach so mitten im Wald machen. Die Ressourcen, die uns Menschen zur Verfügung stehen, müssen für die Zukunft unbedingt erhalten werden, aber es kommt oft anders als man denkt und sich wünscht. Jeder kann da schon ein wenig mitwirken, aber meistens sind es die Unternehmen, die einen grösseren Einfluss auf die Reisebedingungen haben und als einzelne Person verlässt man sich nur darauf.

Viel mehr kann ich zur Nachhaltigkeit nicht sagen und freue mich auf das Feedback eurerseits.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Marish via Shutterstock.com

1 Kommentar
Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50 − 42 =

CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg